Sie sind hier:  Was Sie selbst tun können > Zähne

Zähne

Besonders wichtig sind die wurzelbehandelten Zähne. Man sagt auch "tote Zähne". In der Regel spürt man sie nicht mehr, trotzdem sind diese Zähne nicht wirklich "tot". Sie produzieren ein sehr toxisches, das heißt giftiges Sekret, was langfristig unter anderem eine Knochenaufweichung im Kiefer bewirkt. Diese zeigt sich dann auch im Röntgenbild.

Das toxische Sekret stellt für unser Immunsystem ein Problem dar: Jeden Tag muss unser Immunsystem dieses Sekret bekämpfen, weil der Zahn ja noch im Kiefer sitzt und noch der Blutversorgung angeschlossen ist.

Es gibt ein Labor in Amerika (www.altcorp.com), wo das Sekret wurzelbehandelter Zähne untersucht wird. Dort wurde festgestellt, dass 3 von 4 wurzelbehandelten Zähnen ein so giftiges Sekret produzieren, dass davon Hirnzellen absterben.

Neben diesem Vergiftungsaspekt sind die wurzelbehandelten Zähne auch noch deshalb von Bedeutung, weil sie eine Entzündung im Kiefer bewirken können. Diese Entzündung kann sich dann als Störfeld auswirken. Dabei muss man wissen, dass erst wenn 40% der Knochensubstanz im Kiefer abgebaut sind, das Röntgenbild auffällig wird!

Seit Dr. Voll, der die Elektroakupunktur entwickelt hat, wissen wir, dass Zähne Energiebahnen zugeordnet sind und deshalb Körperregionen belasten können (siehe Übersicht "Zähne und ihr Einfluss auf den Körper").
So kann ein schmerzloser wurzelbehandelter Zahn zum Beispiel einen Schmerzzustand an seiner zugeordneten Körperregion erzeugen. Wird der Zahn nicht behandelt, werden die Beschwerden therapieresistent bleiben.

Zum Thema Zähne gehören noch die Implantate. Implantate werden ja gesetzt, wenn ein Zahn gezogen wurde. Meist ist es ein wurzelbehandelter Zahn. Dann hat man einen Fremdkörper im Kiefer, der natürlich auch einer Informationsbahn zugeordnet ist und als Fremdkörper wie ein Störfeld wirkt.

Also, die Implantate sind kritisch zu sehen - noch dazu, weil sie aus Titan sind und Titan die Makrophagenpopulation - das sind die Fresszellen des Immunsystems - erniedrigt. Das bedeutet, auf lange Sicht gesehen, Sie werden auch eine Schwächung des Immunsystems haben, wenn Sie Implantate haben.

Nach oben