Sie sind hier:  Das Vegetativum

Aus dem
psychischen Bereich
fließen dem vegetativen
Nervensystem nachhaltige
Impulse zu, die bei

Das Vegetativum

bestimmter Wirkungsdauer
und Intensität krankhafte
Veränderungen an inneren
Organen hervorrufen
können.
Goldmann Lexikon

Der
Mensch
vergisst seine
Verletzungen,
sein Vegetativum
jedoch
nie!

DER KÖRPER IM KÖRPER

Das Vegetativum

Ort unseres Wohlbefindens ist unser Körper.
Vitalität, Gefühle, Wahrnehmungen, Bewegungen, Atmung, Körperwärme... alles ist fein aufeinander abgestimmt und miteinander vernetzt.
Diese Feinabstimmung und die komplexe Regulierung aller Funktionen geschieht durch unser Nervensystem.

Man unterscheidet je nach Aufgabengebiet verschiedene Nervensysteme: Das motorische Nervensystem reguliert unsere Bewegungen. Mittels des sensorischen Nervensystems empfangen und verarbeiten wir unsere Wahrnehmungen. Das zentrale Nervensystem ist die übergeordnete Zentrale, mit der wir unsere willkürlichen Prozesse steuern können.

Das vegetative Nervensystem hingegen funktioniert unbewusst. Es steuert und koordiniert die unwillkürlichen Vorgänge unseres Körpers. Dazu gehören zum Beispiel Atmung, Verdauung, Herzfrequenz und die Durchblutung der inneren Organe.

Da das vegetative Nervensystem - das so genannte "Vegetativum" - alle anderen Nervensysteme beeinflusst, ist es von grundlegender Bedeutung für unsere Gesundheit. Wichtig zu wissen ist, dass die zur Regulierung unseres "natürlichen Wohlbefindens" notwendigen Informationen und Energien im Vegetativum über ein elektrisches Reizleitungssystem vermittelt werden.

Jede Bewegung, jeder Gedanke, jede Emotion löst einen elektrischen Impuls aus, der dann blitzartig
im Nervensystem weitergeleitet und verarbeitet wird. Man kann dieses Vermittlungssystem bildlich auch als "Körper im Körper" betrachten, da es den gesamten Körper durchdringt und mit Energie versorgt, um die unbewussten Vorgänge zu steuern. Viele Krankheitssymptome haben ihre Wurzel in einer Störung dieses vegetativen Systems.

Wie Sie sicher wissen, kann man einige der elektrischen Impulse messen und sichtbar machen. Das bekannteste Beispiel ist das EKG, die so genannte Herzstrommessung. Deren Ergebnisse verhelfen uns Ärzten zu einer verfeinerten Diagnostik.

Die Tatsache der elektrischen Reizübermittlung ist für die Behandlung und Beeinflussung des vegetativen Systems von großer Bedeutung. Das Vegetativum ist nämlich sehr anfällig für elektromagnetische Irritationen und Störungen. Diese Störfaktoren können vielfältigen Ursprungs sein.

Deshalb: Je ungestörter und kraftvoller die regulierenden Energien und Informationen in unserem Körper fließen und übermittelt werden können - und somit die natürlichen Funktionen des Vegetativums gewährleistet sind -, desto kraftvoller arbeitet auch unser Immunsystem. Desto widerstandsfähiger und gesünder sind wir!

Nach oben