Sie sind hier:  Behandlungsweg und Kosten

Sie haben
immer die Möglichkeit,
sich zu entscheiden,
welchen Weg Sie gehen -
wie Sie mit sich und Ihrem

Behandlungsweg und Kosten

Körper umgehen möchten.
Ignorieren Sie die Warn-
signale des Körpers
oder gehen Sie auf sie ein
und versuchen,
sie zu verstehen?

Was
nützt mir
der Erde Geld?
Kein kranker Mensch
genießt die
Welt!

Goethe

JEDER WEG BEGINNT MIT DEM ERSTEN SCHRITT

Der Behandlungsweg und die Kosten

Zunächst wird gemeinsam mit dem Patienten eine ausführliche Anamnese erstellt. Dabei geht es darum, ein möglichst genaues und vollständiges Bild von dem vorliegenden Krankheitsgeschehen oder den Symptomen zu erhalten.

Von den Symptomen ausgehend, werden die zugrunde liegenden Ursachen gesucht und erfasst. So entsteht der eigentliche Therapie-Fahrplan, der zugleich den Einsatz der Methoden und das Therapieziel definiert. Diese erste Sitzung dauert etwa eine Stunde.

Die nachfolgenden Behandlungen dauern jeweils zirka 30 Minuten. Erforderlich sind in der Regel drei (in Ausnahmen bis maximal 5) Sitzungen. Die einzelnen Sitzungen bauen aufeinander auf. Dadurch ist eine organisch aufgebaute Therapie gewährleistet.

Die Sitzungen werden im Abstand von 2-4 Wochen durchgeführt. In der Regel wird eine Besserung in Ansätzen bereits vor der letzten Sitzung spürbar. Aus Erfahrung kann ich jedoch sagen, dass das vegetative System und der Körper nach der Therapie noch etwa 6 Wochen Zeit brauchen, um alle gesetzten Impulse zu verarbeiten.

Aber bedenken Sie, wie lange es gedauert hat, bis sich das Krankheitssymptom deutlich bemerkbar machen konnte. Dieser Prozess ging in der Regel über Wochen und Monate - manchmal gar Jahre. Eine Auflösung der Symptome kann oft nur allmählich geschehen.

Da ist auch Ihre Geduld als Patient oder Patientin gefordert. 

GESUNDHEIT HAT KEINEN PREIS

Die Kosten  

Die gesetzlichen Krankenkassen beteiligen sich nicht an den Kosten der vegetativen Therapie. Dies hat zur Folge, dass mir viele gesetzlich versicherte Patienten sagen: "Das kann ich mir doch gar nicht leisten". Ohne zu wissen, was eine Behandlung wirklich kostet.

Die Abrechnung erfolgt nach der GOÄ; das ist die Gebührenordnung für Ärzte. Privat versicherte Patienten bekommen die Kosten komplett erstattet.

Bei gesetzlich versicherten Patienten, die die Kosten selbst tragen müssen, berechne ich weniger als bei Privatpatienten. Aufgrund dieser Tatsache kostet eine Behandlung für gesetzlich versicherte Patienten in der Regel etwa 110€.

Nur die Erstbehandlung mit Anamnesesitzung stellt eine Ausnahme dar. Das Honorar für diese liegt bei 150€. In der Regel werden insgesamt drei Behandlungen durchgeführt. Im Falle einer Schwermetallausleitung sind mehr Behandlungen notwendig. Neben den Behandlugskosten fallen noch Sachkosten (Vitamin C, DMPS, etc..) an.

Nach oben